EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Geldern Ost von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Bahnstation Geldern Ost Bahnstation Geldern Ost

Bau und Streckeneröffnung

Ende 1871 begann die Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft (CME) mit den Bauarbeiten der Strecke von Haltern am See über die Rheinbrücke bei Wesel (1872 erbaut) und weiter nach Venlo (Niederlande). Das erste Teilstück der „Hamburg-Venloer Bahn“ nach Wesel wurde am 1. März 1874 eröffnet. Am 31. Dezember 1874 ging der Streckenzweig der „Hamburg-Venloer Bahn“ von Haltern über Wesel nach Venlo und damit die Gesamtstrecke in Betrieb. Zu diesem Zeitpunkt gab es schon 1863 die Strecke der Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft (RhE) von Krefeld über Geldern RhE nach Kleve. Die beiden rivalisierenden Privatbahnen verhinderten einen gemeinsamen Bahnhof.

Das Empfangsgebäude Geldern Ost

Mit der Streckeneröffnung 1874 wurde auch das Stationsgebäude der CME als „Geldern Venloer Bahnhof“ in Betrieb genommen. Es war ein mehrgliedriges, fast symmetrisches Gebäude in Seitenlage, dessen zweistöckiger Mittelteil an der Stadt- und Gleisseite einen nur wenig aus der Fassade hervorspringenden Giebelrisalit verfügte. An beiden Gebäudeseiten waren anderthalbstöckige Anbauten mit Satteldach entstanden. Das Gebäude hatte Rundbogenfenster und Türen, das Dachgeschoss der Anbauten besaß Rechteckfenster. Im Erdgeschoss befanden sich Wartesäle, Diensträume und eine Bahnhofsgaststätte sowie Fahrkarten- und Gepäckschalter. Im Obergeschoss waren Wohnungen entstanden. Neben dem Hausbahnsteig gab es einen angeschütteten Bahnsteig. Östlich des Stationsgebäudes war ein separater, großer Güterschuppen mit Laderampe errichtet worden. Die Gleisanlage bestand aus vier Gleisen, einem Abstellgleis zum Güterschuppen und einem Gleis zur Wasserstation.

Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen

Am 25. Oktober 1875 begann der Güterverkehr auf der 1,99 Kilometer langen Verbindungsbahn der beiden Gelderner Bahnhöfe, Geldern RhE und Geldern CM. Im November 1899 startete der Personenverkehr. 1880 wurde der Bahnhof in Geldern CM umbenannt. Nach 1900 erweiterte man die Bahnhofsanlagen um zwei Gleise mit Inselbahnsteig für durchgehende Züge und einem weiteren aber kürzeren Inselbahnsteig. In den Bahnhofsköpfen entstanden Stellwerksgebäude. 1914 baute man auf der anderen Gleisseite eine weitere Ladestraße mit Rampe und zwei Abstellgleise. Um 1919 wurde das zweite Streckengleis zurückgebaut. 1921 sprengten die Alliierten die Rheinbrücke bei Wesel. Dadurch verlor die Strecke ihre überregionale Bedeutung. 1927 erhielt der Bahnhof die Bezeichnung Geldern Ost. Am 29. Mai 1960 wurde der Personenverkehr von der Deutschen Bundesbahn (DB) eingestellt. Am 28. März 1967 stellte die DB den Güterverkehr ein.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz und ist in einem sehr guten Zustand. Es wird als Wohnhaus genutzt.
Bahnhof von 1874
Luftaufnahme
Bilder Geldern RhE
Bahnhof von 1874 PANORAMA Haltern - Venlo Haltern am See Geldern Planung und Konzession