© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Glauchau (Sachs.)
Am 15. November 1858 wurde die 48,46 km lange Eisenbahnstrecke von Chemnitz Hbf über Glauchau nach Zwickau (Sachsen) in Betrieb genommen. Der 10. Mai 1875 war der Eröffnungstag der 18,56 km langen Strecke von Glauchau nach Penig. Der Erbauer war die Muldental-Eisenbahn- Gesellschaft. Im selben Jahr wurde auch das Bahnbetriebswerk eröffnet. Zwischen 1876 und 1880 erweiterte die Königlich Sächsische Eisenbahn die Gleisanlagen des Trennungsbahnhofs. 1890 wurde das Empfangsgebäude erstmals erweitert. 1913 begannen umfangreiche Umbauarbeiten, die sich kriegsbedingt bis 1926 hinzogen. 1923 begannen die Bauarbeiten für ein neues Empfangsgebäude, dass am 30. April 1926 eröffnet wurde. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnhof mehrfach von Bombenabwürfen getroffen.
Bilder Glauchau
Luftaufnahme
Bahnhof 1898
Die Eisenbahn “kam” am 15. November 1858 nach Glauchau. Also 23 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Glauchau hatte zu diesem Zeitpunkt 16.000 Einwohner (Ende 2013 waren es 23.131 Einwohner).
Bahnhof um 1930 Bahnhof 1898
Bahnhof um 1930
Dresden - Werdau
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >