EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Am 1. September 1888 wurde der 7,78 km lange Streckenabschnitt von Vechta nach Lohne (Oldb) in Betrieb genommen. Der 48,13 km lange Streckenteil von Delmenhorst nach Vechta wurde am 1. Mai 1898 und der 22,32 km lange Abschnitt von Lohne (Oldb) nach Neuenkirchen am 1. November 1899 eröffnet. Auf der 10,21 km langen Teilstrecke von Neuenkirchen bis Hesepe und damit auf der Gesamtstrecke begann der Eisenbahnbetrieb am 1. Mai 1900.

Das Empfangsgebäude Ganderkesee

Das im Heimatstil gebaute zweistöckige Empfangsgebäude verfügte über einen Güterschuppenanbau. Der Bahnhof hatte einen befestigten Mittelbahnsteig. Ein unbedachtes mechanisches Stellwerk befand sich auf dem Hausbahnsteig (siehe Bild rechts oben). Schnell entwickelte sich ein Ausflugsverkehr von Delmenhorst und Bremen nach Ganderkesee. Das Stationsgebäude wurde 1945 zerstört. 1949 baute man ein neues Empfangsgebäude, das bis heute erhalten geblieben ist. Das Gebäude hatte einen Stellwerksraum auf dem Hausbahnsteig und einen angebauten Güterschuppen.

Bau und Streckeneröffnung

Das Stationsgebäude wurde von der Deutschen Bahn AG 2008 verkauft und von der Gemeinde saniert. Es wird heute als Gaststätte genutzt.
Bilder Ganderkesee
Bahnhof um 1925
Luftaufnahme
Bahnhof um 1925
Die Eisenbahn “kam” am 1. Mai 1898 nach Ganderkesee. Also 63 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Ganderkesee hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2016 waren es 31.119 Einwohner).
Planung und Konzession Bahnstation Ganderkesee Bahnstation Ganderkesee
nach oben  > nach oben  >